Einladung zur Podiumsdiskussion

Der Club 2×11, gemeinsam mit Büchereien Wien, ballesterer, fairplay Initiative und tipp3 laden zur Podiumsdiskussion

Kommerz und Kapital: Kapituliert der Fußball?

Mittwoch, 8. November 2017 19:30, freier Eintritt Hauptbücherei, Urban-Loritz-Platz, 3. Stock

Im Sommer 2017 brachen alle Transferrekorde im Fußball, von Marko Arnautovic bis Neymar. In den großen Ligen sprudelt globales Kapital, der Besitz europäischer Klubs ist ein Prestigeprojekt für die reichsten Männer der Welt. Mit der boomenden chinesischen Liga gibt es einen neuen Mitbieter für Stars. Auch der Fernsehmarkt ist durch Streaming, Mobildienste und das Ende des analogen Zeitalters im Umbruch, und TV-Rechte werden zu Höchstpreisen gehandelt. Was bedeuten diese Entwicklungen für den österreichischen Markt? Wie reagieren Vereine, Liga und TV-Anbieter? Wer profitiert von der neuen Fußballwelt – und wer sind die Verlierer? Podiumsdiskussion mit Markus Kraetschmer, Vorstand FK Austria Wien, Bundesliga-Vizepräsident Oliver Prudlo, Vereinigung der Fußballer & Ex-Bundesligaprofi Hans Peter Trost, ORF-Sportchef Michael Wulzinger, Journalist (Der Spiegel) und Autor (Football Leaks) MODERATION: Mona Müller (W24)
Ein Diskussion in Wien über ein Fußballthema ohne einen Vertreter von Rapid, das ist weniger als eine halbe Sache. Nicht, dass Rapid in einer so allgemeinen Frage eine völlig andere Position als Vereinsvertreter haben würde. Aber die Fronten zwischen Kommerz und Tradition scheint ja nirgendwo so angespannt zu sein wie bei Rapid. Für mich als Rapid-Anhänger wäre es interessant gewesen zu hören, ob es Unterschiede in den Standpunkten der beiden Großvereine gibt. Jede dieser Veranstaltung hätte mehr Gewicht und mehr Akzeptanz, wenn sie „proporz“mäßig immer auch von Vertretern der Großklubs beschickt werden würde. So werden wir uns mit den Ausführungen des Vorstands der Austria begnügen müssen.

Links

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung

Eine Antwort zu “Einladung zur Podiumsdiskussion”

Schreibe einen Kommentar