2:2 (0:2), 9.100

Zum Spielverlauf bitte die Berichte von Rapid und/oder Schalke lesen.

Man hatte bei der Aufstellung den Eindruck als wäre mit der Startaufstellung eine Art „Einser“-Mannschaft am Spielfeld, der dann aber kein Torerfolg beschieden war. Erst durch die Rotation in der Pause kam Schwung ins Spiel und der Rückstand konnte durch einen sehenswerten Freistoß von Knasmüllner und durch einen Elfmeter von Kerschbaum ausgeglichen werden,

Der Kader von Schalke ist mit 54 Millionen € etwa doppelt so teuer wie der von Rapid. Auch die Sparringpartner von Schalke in der deutschen Bundesliga sind deutlich gewichtiger als die von Rapid in Österreich. Dennoch konnte Rapid mit den Deutschen mithalten. Das erreichte Unentschieden ist erfreulich.

Ambiente

Weil bei solchen Freundschaftsspielen die Umgebung des VIP-Klubs deutlich billiger zu haben ist, leisteten wir uns als Vorweihnachtsgeschenk VIP-Karten. Wir, das waren Arnold, Erich, Florian, Hannes und Franz. Der VIP-Bereich war ausgebucht aber auf die Ebene 2 konzentriert.

Im Block gedachte man Karl Merkatz, der schon Hauptdarsteller einer Choreografie war und auch Punschhäferln der Tornados geschmückt hat („Hütteldorfer Rauschkinder“), beides in seiner Rolle als Mundl Sackbauer. „Ruhe in Frieden Karl Merkatz“ titelte man und wünschte zum Abschluss „Frohe Weihnachten allen Rapidlern“ -UR-.

Aber der gewohnte Support des Block West war nicht vorhanden, und man fragt sich, warum? Man berichtete uns, dass eine „Kränkung“ seitens der Schalke-Fans die Ursache für diese „Arbeitsniederlegung“ gewesen wäre. Es waren zwar beachtlich viele Schalker Fans im Auswärtssektor, doch es fehlten die dortigen Ultras und daher wären die Wiener Ultras leicht beleidigt gewesen.

Links

Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung
,