Block West Echo #39

„Bitte kaufen, Block-West-Echo!“, würde Ján rufen. Beim Spiel gegen St.Pölten wurde erstmals die Ausgabe 39 des „Block-West-Echo“ verkauft; Auflage 1312 Stück, 220 werbefreie Seiten um 7,- Euro. Das Motto der Ausgabe ist „40 Jahre Block West“. Professionell gestaltet, beste Qualität, herrliche Bilder! Bitte kauft Euch diese Ausgabe, sie wird sicher auch noch beim Admira-Spiel erhältlich sein. Um einen kleinen Eindruck vom Inhalt zu geben, zeigt das Tagebuch das Inhaltsverzeichnis und auszugsweise vier Seiten.

Inhalt

6, Stimmen der Kurve, Worte unserer Jungs vom Podest 8, Saisonrückblick, Rückblick Frührjahr 2017 42, 40 Jahre Block West, Im Gespräch mit Persönlichkeiten aus dem Block West 82, Zeitreise 40 Jahre Block West 92, 40 Jahre Block West – Das Fest 94, Stadionverbote, Oliver über das Testspiel in Eisenstadt und seine Folgen 102, Benni über die Zeit während seines Stadionverbots 108, UR sez. Gioventù, Mottofahrt Arbeiterklasse 109, UR Mannschaft, 2. SAF Szene Kick 110, Rechtshilfe Rapid, 5 Jahre RHR 111, Internationales Fanhilfetreffen 112, Österreich am Weg zum Polizeistaat, §274 StGß – wie der Staat dem revoltierenden Pöbel Einhalt gebieten will 120, Venedig, Eine Zeitreise mit unseren Freunden aus Venedig 130, Evviva gli sposi! Eine Hochzeit zweier Ultras von Veneziamestre 134, Panathinaikos, Saisonrückblick 2016/17 134, Athen Besuch März 2017 142, FCN UN Rückblick 2016/17 148, 15 Jahre UR & UN Hinspiel 154, 15 Jahre UR & UN Rückspiel 158, Mim Radl nach Nürnberg 164, Geschichte 15 Jahre UR & UN 174, Freundschaftschoreo 176, Making of 180, FCN – Dynamo 182, FCN-KSC 184, FCN-VfB 187, 3. Adrian Fiedler Gedenkturnier 188, 10 Jahre FCN Pokalsieger Feier 190, Pokalfinale 2007 192, Rapid in der Krise: Aussprache am Parkplatz & Aussendung 196, 5 Jahre Gladiatori 197, 5 Jahre SAF 198, Alfred Körner im Interview 202, Dejan Savicevic im Interview 208, Highlights unserer Spruchbänder 214, Sergej Mandreko schwer erkrankt 216, Genova: Derby & CFC Museum 219, Was wurde aus Jens Dowe? Die Ausgabe fasst die Aktivitäten des Blocks zusammen. Natürlich sind alle Choreografien, Spruchbänder abgebildet und erklärt und auch alle Veranstaltungen und Freundschaften. Sehr vielfältig und insgesamt beeindruckend. Was es für einen Aufwand bedeutet, die Choreografien zu gestalten. kann man am zweiten Bild erahnen. Es ist wie mit dem Essen. Es dauert unter Umständen Stunden, es zu fertigen und dann ist es in wenigen Minuten verschwunden. Man widmet sich auch der Vergangenheit bringt Portaits von Alfred Körner und Dejan Savicevic. Beim Impressum musste ich wieder einmal schmunzeln, steht doch dort, „Dies ist kein Erzeugnis im presserechtlichen Sinn, und es werden keine kommerziellen Interessen verfolgt…“ Es wird ja hoffentlich niemand klagen, aber der Satz zeigt die typische Lebensart des Blocks, die immer einen eigenen Rechtsraum für die eigenen Belange schaffen will. Dabei wäre das in diesem Fall ja gar nicht nötig, denn das Werk erweckt nicht den Eindruck, als wolle es sich dem Boden der publizistischen Gepflogenheiten entziehen. Vielleicht könnte die Sektion „Rechtshilfe“ die eigenen Leut‘ beraten, wie das mit der Impressumspflicht von Publikationen zu verstehen ist (betrifft übrigens auch die Fanhomepages, die sich durch Verschweigen von Verantwortlichkeiten in ähnlicher Weise tarnen). Es scheint einfach nur darum zu gehen, dass man keine allgemein akkordierten Regeln für das eigene Tun akzeptieren will, ganz egal, was das im Einzelfall ist. Man ist auch dagegen, wenn es gar nichts gibt, wogegen man sein könnte. Diesen Nachsatz kann ich mir einfach nicht verkneifen, bitte aber die Leser sich nicht dadurch abhalten zu lassen, sich diese Ausgaben zu kaufen. Es ist für jeden etwas dabei. Es ist wichtig, die überwiegend positiven Aspekte der Fangruppierungen zu betonen und dazu gehört auch Solidarität zu ihren bemerkenswerten Aktionen zu zeigen, wie es eben diese Ausgabe des Block West Echo ist.  
Tagebucheinträge per Mail zugesendet bekommen. Zur Anmeldung

Schreibe einen Kommentar